Power Balls zuckerfrei

15 Tipps zur Überwindung der Zuckersucht – Der Einstieg in den Ausstieg

Schnell stecken wir heute in der Zuckerfalle. Doch mit diesen 15 Tipps zur Überwindung der Zuckersucht kann der Ausstieg gelingen.

15 Tipps zur Überwindung der Zuckersucht

Zucksucht und ihre Folgen

Der tägliche Verzehr von Süßigkeiten, Fastfood, Kuchen und Desserts lässt dich schnell in die Falle tappen und du steckst schneller in der Sucht, als du allgemein erwartest.

Vielleicht hast du auch bereits gemerkt, dass du vom Zucker abhängig bist und suchst nach einem Ausweg.

Besonders für uns Frauen in der Lebensmitte kann es von Bedeutung sein, dass wir den Zuckerkonsum reduzieren. Denn gerade jetzt erobern sich Zivilisationskrankheiten, ausgelöst durch Zuckerkonsum, den Weg in unsern  Körper.

Hierzu zählen besonders Diabetes, Schlafstörungen, Angstzustände, Depressionen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Wechseljahresbeschwerden.

Da wir uns alle ein vitales, beschwerdefreies und langes Leben wünschen, können dir die folgenden Basistipps helfen einen ersten Einstieg in den Ausstieg zu finden.

15 Tipps zur Überwindung der Zuckersucht

  1. gezuckerte Getränke meiden
  2. Lebensmittel mit komplexen Kohlenhydraten bevorzugen (z. B. Vollkornprodukte, da sich diese länger im Körper aufhalten und keine Zuckerschübe verursachen)
  3. Fertigprodukte meiden (enthalten meist große Mengen verstecken Zucker)
  4. gezuckerte Süßspeisen meiden
  5. ungezuckerte Süßigkeiten bevorzugen (Fruchtriegel, ungezuckerte Müsliriegel, Nüsse, Trockenfrücht…)
  6. Kaffee und Alkohol reduzieren
  7. gesüßtes Frühstück meiden
  8. mit Kräutern würzen (Fertigwürze und Geschmacksverstärker meiden)
  9. verstärkt Nüsse, Sprossen, Kerne und Pseudogetreide (Quinoa, Amaranth…) verwenden
  10. Desserts meiden
  11. mehr Bewegung in den Alltag einbauen (nimm mal wieder die Treppe anstatt den Aufzug)
  12. mehr Aufenthalte im Freien einplanen, diese erhöhen den Serotoninspielgel (Serotonin =Glückshormon)
  13. wenn du Lust auf Süß verspürst wende Mundspülungen mit Xylit an, das überlistet die Geschmacksnerven
  14. Iss mehr bittere Lebensmittel (z.B. Wildkräuter, Rucola, Chicoree), die dämpfen das Verlangen nach süß
  15. bring deinen Darm wieder in Schwung mit einer Darmsanierung (hilft zu entschlacken)

Empfehlung

Ich hoffe diese Tipps können dir ein wenig auf deinem Weg helfen.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du schon in der Zuckerfalle steckst, dann mach doch kurz mal einen kleinen Checkup.

Denke daran: Der Eintritt in die Zuckersucht war lang und schleichend, also dauert es auch seine Zeit wieder zuckerarm oder zuckerfrei zu leben.

Überfordere dich nicht, indem du direkt alle liebgewonnen Gewohnheiten auf einmal ablegst, sondern versuche entspannt und gelassen heranzugehen.

Körper und Geist brauchen Zeit für die Umstellung.

Viel Erfolg beim Umsetzen.

Beeren als Zuckeralternative

Wenn du ein wenig Starthilfe in eine zuckerarme oder sogar zuckerfreie Ernährung brauchst, dann besuche doch mal meine Pinterest Seite. Dort findest du auf dem Board “Zuckerfrei” so manch leckeres Rezept ohne Industriezucker.

Das könnte dich auch interessieren:

So wirkt Insulin

So wirkt Insulin

Insulin ist ein wichtiges Hormon, das für den Stoffwechsel im Körper verantwortlich ist. Gebildet wird es in der Bauchspeicheldrüse, genauer gesagt in den Langerhansschen Inseln.

Weiterlesen »

Sharing is Caring

Heike Freudenberger willkommen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp

Heike

“Ich glaube an eine Welt in der Frauen in den beste Jahren ihren Weg gehen und dabei Freude und Genuss in den Mittelpunkt stellen.”

Hinweis

Einig Produkte im Blog könne mit Affiliate-Links (*) verknüpft sein. Wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst, erhalte ich dadurch eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter. Ich empfehle hier generell nur Produkte und Services, von denen ich überzeugt bin. Entweder ich nutze diese selbst oder habe sie in der Vergangenheit bereits eingesetzt.

Inhalt