Quitten

Quitten

Quitten erleben gerade eine kleine Renaissance. Weit verbreitet ist die Annahme, dass es sich bei der Frucht um eine Kreuzung zwischen Apfel und Birne handelt, doch dem ist jedoch nicht so.

Weltweit gibt es ca. 300 Sorten, sie gehören zu den Kernobstgewächsen und lassen sich an Hand ihrer Form in zwei Typen unterscheiden: Apfel- und Birnenquitten.

Unterscheidungsmerkmale

Apfelquitten sind rund, sehr hart und holzig , haben aber ein intensives Aroma. Birnenquitten sind weicher und milder im Geschmack.
Die Erntezeit ist im Oktober und ist als Lagerware bis Dezember zu erhalten.

Was steckt in der alten Obstsorte?

Die Früchte sind besonders reich an Vitamin C und B-Vitaminen, Kalium und Eisen. Schale und Kerngehäuse enthalten viel Pektin. Pektin gehört zu den Ballaststoffen, besitzt als natürliches Geliemittel die Fähigkeit viel Wasser zu binden und bringt so die Verdauung in Schwung.

Nährstoffe und Vitalstoffe in Quitten
Nähr- und Vitalstoffe in Quitten

Eigenschaften

Quitten sollten eigentlich viel mehr gegessen werden, weil sie viele positive Auswirkungen auf den Körper haben. Zahlreiche Erkrankungen können durch ihren Verzehr positiv beeinflusst werden, z. B. Allergien, Diabetes, Atmewegserkrankungen, grippale Infekte oder Magen-Darm-Erkrankungen. Die Früchte wirken:

  • antioxidativ
  • entzündungshemmend
  • antibakteriell und antiviral
  • hustenlindernd
  • entwässernd
  • leberschützend
  • gegen Durchfall
  • cholesterinsenkend
  • antidepressiv

Lagerung

Nach der Ernte sind die Früchte, kühl, trocken und dunkel gelager, bis zu 2 Monate haltbar. Mit der Zeit zeigen sich auf der Schale braune Flecken. Sie beeinträchtigen zwar nicht den Geschmack geben aber einen eindeutigen Hinweis darauf, dass spätestens jetzt der Zeitpunkt der Verarbeitung gekommen ist.

Verarbeitung

Bis auf wenige Ausnahmen können Quitten nicht roh gegessen werden, sondern müssen zuerst gekocht werden. Lässt man den Sud über Nacht stehen, so lösen sich die enthaltenen Pektine besonders gut. Der abgeseihte Saft lässt sich nun trinken oder kann weiter verarbeitet werden, z. B. zu Gelee.

Das könnte dich auch interessieren:

So wirkt Insulin

So wirkt Insulin

Insulin ist ein wichtiges Hormon, das für den Stoffwechsel im Körper verantwortlich ist. Gebildet wird es in der Bauchspeicheldrüse, genauer gesagt in den Langerhansschen Inseln.

Weiterlesen »

Sharing is Caring

Heike Freudenberger willkommen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp

Heike

“Ich glaube an eine Welt in der Frauen in den beste Jahren ihren Weg gehen und dabei Freude und Genuss in den Mittelpunkt stellen.”

Hinweis

Einig Produkte im Blog könne mit Affiliate-Links (*) verknüpft sein. Wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst, erhalte ich dadurch eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter. Ich empfehle hier generell nur Produkte und Services, von denen ich überzeugt bin. Entweder ich nutze diese selbst oder habe sie in der Vergangenheit bereits eingesetzt.

Inhalt